OECD legt Vorschlag zur Besteuerung von Internetriesen vor

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Streit um eine gerechtere Besteuerung großer Internetkonzerne hat die OECD einen ersten Vorschlag auf internationaler Ebene vorgelegt. Er sieht unter anderem vor, dass die Besteuerung sich nicht nur am Firmensitz orientiert. Stattdessen sollen Unternehmen wie Google, Amazon oder Apple auch dort Abgaben zahlen, wo Kunden beziehungsweise Nutzer von Dienstleistungen sitzen und die Unternehmen Umsätze erzielen. Das Papier soll kommende Woche beim Treffen der G20-Finanzminister in Washington präsentiert werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen