Nordkorea gibt russisches Fischerboot wieder frei

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nordkorea hat ein wegen angeblicher Grenzverletzung vor über einer Woche festgesetztes russisches Fischerboot mit 17 Fischern aus Russland und Südkorea wieder freigegeben. Die russische Botschaft in Pjöngjang teilte via Facebook mit, das Schiff habe am Abend den Hafen der nordkoreanischen Stadt Wonsan verlassen und sei in den südkoreanischen Hafen Sokcho gefahren, wie die russische Nachrichtenagentur Tass berichtete. Dort sollten die beiden südkoreanischen Besatzungsmitglieder von Bord gehen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen