Nokia will verstärkt auf Dienste-Angebot setzen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Handy-Weltmarktführer Nokia will verstärkt auf Mobilfunk-Dienste setzen. In diesem Jahr seien neue Angebote und entsprechende Geräte zu erwarten, sagte Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo am Montag auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Mit einer Milliarde Nutzern von Nokia-Handys habe man eine solide Basis, betonte er. Unter anderem will sich das Unternehmen auf die E-Mail-Nutzung unterwegs fokussieren. Das ist ein Markt, der derzeit vor allem von dem BlackBerry-Dienst und der Microsoft-Plattform beherrscht wird.

Nokia versucht bereits seit mehr als einem Jahr, eine eigene Dienste-Plattform mit dem Namen Ovi (Finnisch für „Tür“) zu etablieren. Neben E-Mail geht es dabei vor allem um Navigationsdienste, Spiele, Musik und den Austausch von Bildern. Ovi entwickelt sich aber eher schleppend, zudem gab es zunächst massiven Widerstand von Mobilfunk-Betreibern, die sich benachteiligt fühlten.

Der Handy-Markt dürfte in diesem Jahr erstmals seit 2001 schrumpfen. Auch Nokia ist von dem Abschwung betroffen, zudem bekommt der Weltmarktführer verstärkte Konkurrenz bei High-Tech-Handys von Apples iPhone und dem Google-Betriebssystem Android. Das ist ein Grund, warum Nokia sich verstärkt als Dienste-Anbieter etablieren will.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen