Nokia streicht weltweit 1700 Stellen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der finnische Handy-Weltmarktführer Nokia setzt seine Sparziele vom Januar um und will weltweit 1700 Stellen streichen. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Helsinki mit.

Als „Anpassung an die Marktlage“ mit niedrigerer Nachfrage vor allem in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Vertrieb, Marketing und im Technologiemanagement seien Einschnitte geplant. Weitere Maßnahmen würden „geprüft“, verlautete aus der Konzernzentrale Espoo.

Bei der Bekanntgabe der Jahresbilanz hatte Nokia als Ziel für 2009 die Kosteneinsparungen von 700 Millionen Euro benannt. Im vierten Quartal hatte Nokia mit 113 Millionen Handys 15 Prozent weniger Handys abgesetzt als zwölf Monate zuvor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen