Neuseelands Premierministerin: „Einer der dunkelsten Tage“

Lesedauer: 1 Min
In einer Moschee der neuseeländischen Stadt Christchurch hat ein unbekannter Schütze das Feuer eröffnet und Berichten zufolge wohl mehrere Menschen verletzt oder getötet. Die Bildschirmaufnahme zeigt Premierministerin Jacinda Ardern. (Foto: AFP)
Deutsche Presse-Agentur

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern hat den bewaffneten Angriff auf Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch mit mehreren Toten aufs Schärfste verurteilt. In einer kurzen Stellungnahme sprach die sozialdemokratische Politikerin am Freitag von einem der „dunkelsten Tage“ in der Geschichte ihres Landes. Ardern bestätigte, dass es eine Festnahme gab. Einzelheiten nannte sie nicht. Die Premierministerin äußerte sich auch nicht zur Zahl der Todesopfer und Verletzten. Nach neuseeländischen Medienberichten wurden mindestens neun Menschen getötet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen