Neue Reihe „Irland-Krimi“ im Ersten holt Quotensieg

Lesedauer: 2 Min
Der Irland-Krimi: Die Toten von Glenmore Abbey
Désirée Nosbusch punktet als Psychologin Cathrin Blake. (Foto: Sammy Hart/ARD Degeto/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die neue Reihe „Der Irland-Krimi“ mit Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch hat dem Ersten am Donnerstagabend zur besten Sendezeit den Quotensieg beschert.

Um 20.15 Uhr schalteten 5,48 Millionen Zuschauer zu, das entspricht einem Marktanteil von 18,6 Prozent. Der Privatsender RTL strahlte das Europa-League-Gruppenspiel Eintracht Frankfurt gegen Standard Lüttich aus. Zum Anpfiff um 21.00 Uhr zog es 2,88 Millionen (9,8 Prozent) vor den Fernseher. Eintracht Frankfurt gewann das Spiel 2:1.

Das ZDF zeigte den Familienfilm „Team Alpin: Kein weg zu weit“ und verbuchte um 20.15 Uhr 2,87 Millionen Zuschauer (9,7 Prozent). Die Castingshow „The Voice of Germany“ auf Pro Sieben interessierte 2,37 Millionen (9,1 Prozent). Sat.1 strahlte die Krimiserie „FBI: Special Crime Unit“ aus. Das wollten 1,49 Millionen (5,0 Prozent) sehen.

Auf Vox sahen 1,42 Millionen (5,4 Prozent) den Film „Avengers: Age of Ultron“. RTL II zeigte die Reportagereihe „Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt“ und zog damit 1,30 Millionen (4,5 Prozent) an. ZDFneo zeigte die Krimiserie „Letzte Spur Berlin“ und verbuchte 500.000 Zuschauer (1,7 Prozent).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen