Neue Kollegin für Ex-Kanzler Schröder

Wladimir und seine teure Freundin Karin
Ehen vergehen, diese Freundschaft hält: Wladimir und seine teure Freundin Karin.. (Foto: Alexei Druzhinin/IMAGO)
Schwäbische Zeitung

Aus gegebenem Anlass möchten wir Frau Karin Kneissl ein wenig in Erinnerung rufen. Die parteilose Dame war von 2017 bis 2019 österreichische Außenministerin, nominiert von der FPÖ. Im Jahr 2018 heiratete sie den Unternehmer Wolfgang Meilinger. Ehrengast bei der Hochzeit war ein gewisser Wladimir Putin, mit dem die Braut ein fesches Tänzchen tanzte. Anschließend machte sie vor Putin einen Hofknicks, den selbst Kaiserin Sissi selig nicht eleganter hingekriegt hätte. Die Bilder gingen um die Welt. Während Frau Kneissl ihren Ehemann aber zwischenzeitlich in die Wüste geschickt hat, ist sie mit Putin nach wie vor verbandelt. Dem ist das Tänzchen offensichtlich so nachhaltig in Erinnerung geblieben, dass er die österreichische Hofdame jetzt in den Aufsichtsrat des staatlichen russischen Ölkonzerns Rosneft berufen hat. Mindestens 500 000 Dollar jährlich soll sie für ihre Mühsal erhalten.

Und schon wären wir beim deutschen Altkanzler Gerhard Schröder. Den futtert sein alter Kumpel Putin ebenfalls als Rosneft-Aufsichtsrat durch. Die 500 000 Dollar Jahressalär kann er neben seiner Pension gut gebrauchen. Eben kam nämlich heraus, dass ihn ein südkoreanisches Gericht dazu verurteilt hat, dem Ex-Mann seiner soundsovielten Ehefrau namens Soyeon Schröder-Kim umgerechnet 22 100 Euro Entschädigung zu zahlen, weil er sie dem früheren Gatten ausgespannt habe.

Ein uns persönlich bekannter Oberstudienrat a. D. hat dazu angemerkt, Schröder sei relativ günstig an seine Gemahlin gekommen. Als Oberstudienrat a. D. wäre sie ihm aber zu teuer gewesen. (vp)

Mehr Inhalte zum Dossier

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Am Wochenende gab es erneut Krawall am Ravensburger Veitsburghang.

Corona-Newsblog: Rund 450 Leute feiern auf der Ravensburger Veitsburg

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 7.400 (498.142 Gesamt - ca. 480.600 Genesene - 10.074 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.074 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 25,4 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 48.300 (3.714.

 Die Unfallermittlungen der Polizei und die Bergungsarbeiten dauerten bis über die Mittagszeit an.

20-Jähriger wird bei Unfall eingeklemmt und schwer verletzt

Auf der neuen Fahrbahn der Bundesstraße 10 zwischen Neu-Ulm und Nersingen ereignete sich am Sonntagmorgen gegen sieben Uhr ein Frontalzusammenstoß, bei dem ein junger Autofahrer schwerste Verletzungen erlitt. Noch ist unklar, warum der 20-jährige Fahrer eines Opel kurz vor der Ausfahrt Burlafingen auf gerader Strecke in den Gegenverkehr geraten ist.

Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Der Lkw-Fahrer konnte noch mit einer Vollbremsung seine eigene Geschwindigkeit reduzieren, durch eine ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Mehr Themen