Neue Ausstellung in Nida zu Katia Mann

Lesedauer: 2 Min
Ausstellung im Thomas-Mann-Haus
Das einstige Sommerhaus der Familie Mann in Nida, heute Kulturzentrum. (Foto: Alexander Welscher / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Thomas-Mann-Haus im litauischen Nida widmet sich eine neue Ausstellung der Rolle der Frau an der Seite des berühmten Schriftstellers.

Unter dem Titel „Frau Thomas Mann“ werden als Teil der Dauerausstellung im einstigen Sommerhaus des Literaturnobelpreisträgers auf sechs Schautafeln das Leben und der Werdegang von Katia Mann dargestellt. „Wir möchten zeigen, welche starke Frau Katia Mann war und wie wichtig sie für Thomas Mann war“, sagte Jurate Ruzveltiene vom Thomas-Mann-Kulturzentrum.

Katia Mann (1883-1980) habe sich um die sechs Kinder und den Haushalt des Paares gekümmert, sei Vertraute und Ratgeberin für ihren Ehemann gewesen und habe dessen Manuskripte abgetippt. Auch seien ihre Erzählungen und Schilderungen von Erlebnissen Anregungen für Thomas Mann gewesen, sagte Ruzveltiene.

Angetan von der Schönheit der Landschaft und Natur hatte sich Thomas Mann ein Sommerhaus in dem litauischen Fischerdorf Nida auf der Kurischen Nehrung errichten lassen. Drei Sommer verbrachten der Schriftsteller und seine Familie von 1930 bis 1932 in ihrem Ferienheim an der Ostsee. Heute beherbergt Manns einstiges Sommerdomizil ein Kulturzentrum und ein Museum.

Thomas-Mann-Kulturzentrum

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen