Natalie Portman in Roman-Verfilmung von Elena Ferrante

Natalie Portman
2011 erhielt die israelisch-amerikanische Schauspielerin einen Oscar für ihre Hauptrolle in „Black Swan“. (Foto: Joel C Ryan / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Oscar-Preisträgerin Natalie Portman (39) will in der geplanten Verfilmung des Romans „The Days of Abandonment“ (dt. Titel „Tage des Verlassenwerdens“) von Bestsellerautorin Elena Ferrante („Meine geniale Freundin“) die Hauptrolle übernehmen.

In dem Projekt des Studios HBO Films ist die israelisch-amerikanische Schauspielerin auch als Produzentin an Bord, wie das Branchenblatt „Variety“ berichtet. Der Roman dreht sich um eine Frau mit zwei Kindern, die von ihrem Mann verlassen wird und in einen dunklen Abgrund stürzt. Die amerikanische Filmemacherin Maggie Betts („Novitiate“) schreibt das Drehbuch und führt Regie.

Portman hatte erst kürzlich eine Rolle in der geplanten TV-Serie „Lady in the Lake“ an der Seite von Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o zugesagt. Portman, die zuletzt in dem Science-Fiction- Streifen „Lucy in the Sky“ mitspielte, hatte 2011 einen Oscar für ihre Hauptrolle in dem Ballettdrama „Black Swan“ gewonnen. Im vorigen Jahr gründete sie die Firma MountainA, um auch Film- und Fernsehprojekte zu produzieren.

© dpa-infocom, dpa:210414-99-194582/4

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

„Wir haben uns gut vorbereitet und machen an allen 55 ZF-Standorten in Deutschland den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Ang

Auch bei ZF wird jetzt geimpft

Auch bei ZF kommt die betriebliche Impfkampagne langsam ins Rollen. Los geht’s an zwei bayerishen Standorten. Am Konzernsitz in Friedrichshafen sind die organisatorischen Vorbereitungen weitgehend abgeschlossen.

„Impfen ist der wichtigste Schlüssel, um die Corona-Pandemie zu überwinden. Wir haben uns gut vorbereitet und machen an allen 55 ZF-Standorten in Deutschland den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein Angebot, sobald uns Impfstoff zur Verfügung steht“, sagt Personalvorständin Sabine Jaskula laut einer Pressemitteilung.

Die vom RKI veröffentlichten Inzidenzwerte stimmen nicht – sie liegen unter den tatsächlichen Werten.

Warum das RKI bei der Inzidenz für den Kreis Sigmaringen daneben liegt

Wir haben nachgerechnet: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Sigmaringen, die auf der Website des Landkreises Sigmaringen veröffentlicht wird, stimmt nicht mit den vom Landratsamt veröffentlichten Infektionszahlen überein. Wie unsere Recherchen ergeben haben, gibt es dafür eine Erklärung.

Berechnet haben wir exemplarisch die Sieben-Tage-Inzidenz für die vergangene Woche vom 26. April bis zum 2. Mai im Kreis Sigmaringen: Dazu haben wir die 268 Neuinfektionen durch die Einwohnerzahl des Landkreises 130 849 geteilt und das Ergebnis ...

Mehr Themen