Nasa-Sonde „New Horizons“ trifft „Ultima Thule“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Nasa-Sonde „New Horizons“ ist das am weitesten von der Erde entfernte Rendezvous mit einem Himmelskörper geglückt. Rund zehn Stunden danach bekam die US-Raumfahrtbehörde Nasa das Signal, dass der Vorbeiflug am rund 6,5 Milliarden Kilometer entfernten Objekt „Ultima Thule“ erfolgreich absolviert wurde. Die Sonde befinde sich nach wie vor in gutem Zustand, teilte die Nasa mit. „New Horizons“ flog in rund 3500 Kilometern Abstand an „Ultima Thule“ im sogenannten Kuipergürtel vorbei. Über den Himmelskörper ist bislang extrem wenig bekannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen