Nach tödlichem Stoß vor U-Bahn wird Verdächtiger entlassen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem tödlichen Stoß eines Mannes vor eine U-Bahn in Berlin-Kreuzberg wird ein als tatverdächtig Gefasster wieder auf freien Fuß gesetzt. Es gebe derzeit keinen dringenden Tatverdacht, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft. Bei den Zeugenaussagen hätten sich Widersprüche ergeben, etwa bei den Zeitangaben. Zudem sei das Videomaterial von mäßiger Qualität. Die U-Bahn-Station Kottbusser Tor wird von Kameras überwacht. Fahnder hatten den 30-Jährigen gestern Abend in Eberswalde nordöstlich von Berlin festgenommen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen