Nach Sturmtief - Strände in Mallorcas Osten ohne Sand

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nur zwei Monate vor Saisonbeginn sind zahlreiche Strände im Osten Mallorcas schwer beschädigt - und teils ganz ohne Sand. Sturmtief „Gloria“ hatte im Januar auf der spanischen Urlaubsinsel gewütet. „Über 50 Prozent des 1,8 Kilometer langen Strandes sind ins Meer gespült worden“, sagte Marcial Rodríguez vom Tourismusverband der auch bei deutschen Urlaubern beliebten Küstengemeinde Cala Millor der Deutschen Presse-Agentur. Auch Rettungstürme und Strandduschen seien zerstört worden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen