Nach Rendezvous im All: Neue Bilder von „Ultima Thule“

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem weitesten von der Erde entfernten Rendezvous mit einem Himmelskörper hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa weitere Bilder von „Ultima Thule“ veröffentlicht. Darauf sieht das rund 6,5 Milliarden Kilometer entfernte Objekt aus wie ein Schneemann. Die Aufnahmen, die die Nasa gestern erstmals zeigte, hatte die Sonde „New Horizons“ bei ihrem Vorbeiflug in der Silvesternacht an dem Himmelskörper im sogenannten Kuipergürtel gemacht. „Es handelt sich um zwei komplett verschiedene Objekte, die nun zusammengewachsen sind“, sagte Missionschef Alan Stern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen