Nach Morddrohungen: Union will Plan gegen Hass umsetzen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach den Morddrohungen gegen die Grünen-Politiker Cem Özdemir und Claudia Roth fordern Politiker mehrerer Parteien eine schnelle Umsetzung des Regierungsplans gegen Hass und Rechtsextremismus. Die Grünen-Politikerin Renate Künast sagte der „Welt“, wer im Netz die schärfste aller Drohungen - die direkte Morddrohung - ausspreche, müsse „mit allen Mitteln ausfindig gemacht und bestraft werden“. Unionsfraktionsvize Thorsten Frei sagte der Zeitung, man werde nun alles daran setzen, dass die vom Kabinett beschlossenen Eckpunkte schnell umgesetzt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen