Nach Karnevalswitz: Entschuldigung von CDU-Chefin gefordert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wird auch aus den eigenen Reihen aufgefordert, sich für einen Karnevalswitz über intersexuelle Menschen zu entschuldigen. Auch Grünen-Chefin Annalena Baerbock hält eine Entschuldigung für angebracht. Die CDU-Chefin hatte am Donnerstag mit einer Fastnachtsrede für Empörung gesorgt. Zu der Einführung von Toiletten für das dritte Geschlecht, sagte Kramp-Karrenbauer: „Das ist für die Männer, die noch nicht wissen, ob sie noch stehen dürfen beim Pinkeln oder schon sitzen müssen. Dafür, dazwischen, ist die Toilette.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen