Nach Flugzeugunglück in Istanbul: Ermittlungen gegen Piloten

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Flugzeugunglück mit drei Toten in Istanbul sind Ermittlungen gegen die zwei verletzten Piloten eingeleitet worden. Die Staatsanwaltschaft ermittle wegen „fahrlässiger Tötung und Verletzung von mehr als einer Person“, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Die Piloten würden nach Abschluss ihrer Behandlung als Verdächtige befragt. Gestern war die Maschine des türkischen Billigfliegers Pegasus bei der Landung auf dem Flughafen Sabiha Gökcen von der Piste abgekommen und auseinandergebrochen. Drei Menschen kamen ums Leben, 180 weitere wurden verletzt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen