Mutmaßlicher Hamburger Messerstecher bedrohte Frau vor Tat

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der mutmaßliche Messerstecher vom Hamburger Jungfernstieg hat die Mutter des gemeinsamen Kindes schon vor der Bluttat am Donnerstag bedroht. Das gehe aus den Akten des Amtsgerichts St. Georg hervor, sagte ein Gerichtssprecher. Der Vater aus dem Niger habe im Januar einen Antrag auf das gemeinsame Sorgerecht für das einjährige Mädchen bei Gericht gestellt. Die Mutter habe dem nicht zustimmen wollen. Sie habe von massiven Drohungen berichtet. Gestern waren das Kind und die 34 Jahre alte Mutter im S-Bahnhof Jungfernstieg erstochen worden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen