Muslimische Geistliche kritisieren Shirt von Jay-Z

Rapper Jay-Z
Der amerikanische Rapper Jay-Z. (Foto: Ben Margot / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein von Jay-Z getragenes T-Shirt mit der Abbildung einer historischen kenianischen Moschee hat Kritik von muslimischen Geistlichen erregt.

Das Shirt des kenianischen Designers Zeddie Loky zeigt die Riyadha Moschee in Lamu, die wie die gesamte Altstadt Lamus Weltkulturerbe der Unesco ist. Auf seinem Instagram-Account hatte der Designer ein Foto geteilt, das den Musikmogul Jay-Z mit dem T-Shirt in Santa Monica (Kalifornien) zeigt. Das Direktorium und die Gläubigen der Gemeinde in Lamu seien „verstört und fühlten sich beleidigt“ von dem Foto, teilte die Gemeinde in einem offenen Brief an Loky mit. „Wir sehen das weder als Ehre noch als Privileg“, hieß es weiter.

Es sei ein Affront gegenüber den Gläubigen, dem Gründer der Moschee und der muslimischen Gemeinschaft, wenn Träger eines solchen T-Shirts „Bars, Clubs und andere frevelhafte Orte“ aufsuchten. Die Gemeinde bat um Respekt für die Moschee und darum, das Porträt der Moschee zu entfernen. Wie das Magazin „Nation“ berichtete, entschuldigte sich Loky in einem Brief für die Verwendung des Motivs.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-123990/2

Offener Brief

Instagram-Post Zeddie Loky

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Protest gegen Corona-Maßnahmen

Newsblog: Hunderte Anzeigen nach Demos gegen Corona-Maßnahmen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 38.000 (406.195 Gesamt - ca. 359.200 Genesene - 9.051 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.051 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 170,5 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 287.100 (3.142.

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Täglich aktuell: So viele Corona-Infektionen gibt es in Ihrem Ort

Das exponentielle Wachstum der Infektionszahlen im Landkreis Biberach wirkt sich auch immer mehr auf die Situation im Biberacher Sana-Klinikum aus. Das Krankenhaus versorgt derzeit (Stand 16. April) insgesamt 38 Covid-19-Patienten und damit zehn mehr als noch vor einer Woche. Wie schon am Freitag vergangener Woche werden aktuell fünf Patienten intensivmedizinisch behandelt, davon drei invasiv beatmet. Zudem meldet das Kreisgesundheitsamt einen weiteren Todesfall in Verbindung mit dem Coronavirus.

Mehr Themen