Musiker statt TV-Pfarrer: Tourstart von Daniel Donskoy

Lesedauer: 2 Min
Daniel Donskoy
Daniel Donskoy im Hamburger „Bahnhof Pauli“. (Foto: Daniel Bockwoldt/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Er kann Pfarrer, er kann Gerichtsmediziner und er kann auch singen: Der Schauspieler Daniel Donskoy („Tatort“, „Sankt Maik“) hat am Dienstag im Hamburger „Bahnhof Pauli“ seine erste Tour als Sänger und Songwriter gestartet.

Mit musikalischer Unterstützung zeigte der 29-Jährige mit dem verkürzten Künstlernamen „Donskoy“ eine etwa neunzigminütige musikalische Mischung aus Mainstream-Pop mit elektronischen Beats und Rap-Einlagen. In seinen Liedern greift er eigene Lebenserfahrungen auf und übt Kritik an der Gesellschaft. Mit gefühlvollen Klängen und einer ausgeprägten Mimik und Gestik zog er das Publikum in seinen Bann.

Zwei Lieder performte Donskoy alleine am Keyboard. Mehrere Male ging er ins Publikum hinein, tanzte und interagierte mit seinen Fans. „Ihr singt so schön“, sagte er.

Auf seiner „Didn't I say so“-Tour kommt Donskoy seiner Agentur zufolge auch nach Leipzig, München, Stuttgart, Köln und Berlin. 2020 soll das erste Album des 29-jährigen Musikers erscheinen.

In seiner Rolle als Priester-wider-Willen in der RTL-Serie „Sankt Maik“ erlangte Donskoy als Schauspieler deutschlandweite Bekanntheit. Zudem spielt er im „Tatort“ an der Seite von Maria Furtwängler und Florence Kasumba den Rechtsmediziner Nick Schmitz.

Infos zur Tour

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen