„Mordkommission Istanbul“: Quotensieg zum Abschied

Mordkommission Istanbul
Erol Sander als Ermittler Mehmet Ökazin in „Mordkommission Istanbul - Entscheidung in Athen“. (Foto: Marilena Anastasiadou / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Mit einem klaren Quotensieg hat sich die ARD-Krimireihe „Mordkommission Istanbul“ am Samstagabend verabschiedet.

Die 23. und letzte Episode „Entscheidung in Athen“ mit Ermittler Mehmet Özakin (Erol Sander) brachte es auf 5,46 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer, wie der Branchendienst DWDL am Sonntag berichtete. Der Marktanteil lag bei 20,4 Prozent.

Das ZDF setzte eine Ausgabe von „Der Quiz-Champion“ mit Johannes B. Kerner dagegen, 3,55 Millionen (13,4 Prozent) waren dabei. Günther Jauch kam mit seiner Show „5 gegen Jauch“ auf 2,37 Millionen (9,9 Prozent).

Vox erreichte mit dem Actionfilm „Transporter 3“ 1,32 Millionen (5,0 Prozent). Die Gruselkomödie „Gänsehaut 2: Gruseliges Halloween“ bei Sat.1 brachte es auf 0,98 Millionen (3,7 Prozent) und das Drama „Jugend ohne Gott“ bei ProSieben auf 0,74 Millionen (2,8 Prozent). Für die Serie „MacGyver“ bei Kabel eins interessierten sich 0,58 Millionen (2,3 Prozent).

© dpa-infocom, dpa:210530-99-794593/3

DWDL

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Vermisstenfahndung: Die Polizei sucht diesen Mann

Seit Donnerstagabend wird der 44-jährige Heiko Rebenstorf vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Heiko Rebenstorf befand sich aktuell auf einem Krankenhausaufenthalt in Bad Saulgau. Dort wurde er am Donnerstag zuletzt gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr.

Vermutlich dürfte er zwischenzeitlich seine Wohnanschrift in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben.

 Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ ist sauer: 30 von 100 Impfwilligen nehmen ihren Termin im Impfzentrum Hohentengen nicht wahr

Impfwillige lassen ihre Termine sausen

Die Ehrenamtlichen des Bad Saulgauer Vereins „Bürger helfen Bürgern“ opfern seit Wochen ihre Freizeit, um Impftermine für Bad Saulgauerinnen und Bad Saulgauer für das Kreisimpfzentrum in Hohentengen zu vereinbaren. Doch kürzlich hat die Vorsitzende Elisabeth Gruber aus dem Impfzentrum eine Rückmeldung erhalten, die sie zornig macht: Ein Drittel der Impflinge erschien nicht zum Termin.

Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ registriert die Impfwilligen aus Bad Saulgau, teilt ihnen per E-Mail die Termine und den Impfstoff mit und schickt ...

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Mehr Themen