Mo'Nique verklagt Netflix wegen Diskriminierung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die US-Schauspielerin Mo'Nique hat den Streamingdienst Netflix wegen Diskriminierung verklagt. Netflix habe ihr vor einiger Zeit nur 500 000 Dollar für eine Comedy-Spezialsendung angeboten, anderen Stars - vor allem männlichen und nicht-afroamerikanischen - dagegen deutlich mehr, heißt es in der Klage, wie US-Medien berichten. Netflix wies die Vorwürfe zurück. „Wir glauben, dass unser Anfangsangebot an Mo'Nique fair war und werden uns deswegen gegen diese Klage wehren“, teilte das Unternehmen mit.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen