Modeschöpfer Glööckler soll Kirchenfenster gestalten

Lesedauer: 2 Min
Harald Glööckler
Hatte schon mal mit dem Thema Kirche zu tun: Harald Glööckler präsentiert im September 2018 im Berliner Bundespresseamt sein neues Buch „Kirche, öffne dich!“. Der Modedesigner setzt sich darin kritisch mit Kirche und Glauben auseinander und fordert unter anderem, dass sich die Kirche an die moderne Welt anpasst. (Foto: Arne Immanuel Bänsch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Modeschöpfer Harald Glööckler plant, ein Kirchenfenster in Baden-Württemberg zu gestalten. „Die Idee eines Kirchenfensters hatte er, und die Idee, dass er unseres gestalten könnte, hatte ich“, sagte Pfarrer Dirk Fiedler der Deutschen Presse-Agentur.

Glööckler, der in Rheinland-Pfalz wohnt, sagte, er wolle ein Motiv schaffen, das im wahrsten Sinne des Wortes beflügele. „Mein erster Entwurf sind zwei Friedenstauben, die in goldenem Licht fliegen“, sagte der 54-Jährige. Ein Motiv, das vorwurfsvoll den Zeigefinger hebe und Menschen das Gefühl gebe, Sünder zu sein, finde er unpassend.

Pfarrer Fiedler rechnet mit Kosten von etwa 10.000 Euro, die durch Spenden zusammenkommen sollen. „In spätestens zwei Jahren sollten wir ein Ergebnis sehen.“ Der evangelisch erzogene Glööckler wurde in Maulbronn (Baden-Württemberg) geboren und hat unter anderem ein Buch über Reformbedarf in der Kirche geschrieben.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen