Mobilfunkanbieter Drillisch schriebt tiefrote Zahlen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Mobilfunkanbieter Drillisch hat 2008 wegen hoher Abschreibungen tiefrote Zahlen geschrieben. Wie das Unternehmen am Donnerstag in Maintal bei Frankfurt mitteilte, wurde bei einem Umsatz von 350 Millionen Euro (minus 3,2 Prozent) unter dem Strich ein Verlust von 184 Millionen Euro ausgewiesen.

Im Vorjahr war noch ein Gewinn von 24,3 Millionen Euro erzielt worden. Hintergrund sind Abschreibungen auf den Wert der Beteiligung freenet AG in Höhe von mehr als 200 Millionen Euro. Im operativen Geschäft sei der Gewinn dagegen gesteigert worden. Das um die Wertberichtigungen bereinigte Vorsteuerergebnis stieg um 8,4 Prozent auf 30 Millionen Euro. Das Unternehmen zählte zum Jahresende knapp 2,4 Millionen Mobilfunk- Kunden und hatte im Jahresdurchschnitt etwa 350 Mitarbeiter.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen