Mobilfunk hängt das Festnetz beim Telefonieren ab

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutschen haben 2018 erstmals mehr mit dem Handy als im Festnetz telefoniert. Rund 119 Milliarden abgehende Gesprächsminuten zählte die Bundesnetzagentur 2018 im Mobilfunk. Im Festnetz gab es 107 Milliarden Gesprächsminuten. Vier Jahre zuvor hatten die Menschen mehr als 150 Milliarden Minuten von festen Anschlüssen telefoniert. Seit dem Wegfall der Roaming-Gebühren in der EU greifen auch Urlauber häufiger zum Smartphone. Das mit deutschen Mobilfunkverträgen im Ausland genutzte Datenvolumen stieg 2018 auf rund 66,4 Millionen Gigabyte, das ist fast doppelt so viel wie 2017.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen