Missbrauchsopfer fordern von Bischofskonferenz Schutzkonzept

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Opfer von sexuellem Missbrauch in der katholischen Kirche haben von der Frühjahrstagung der Deutschen Bischofskonferenz konkrete Beschlüsse zur Aufarbeitung gefordert. Es brauche klare Schritte hin zu einer unabhängigen Aufarbeitung in den Bistümern und einer angemessenen Entschädigung für die Opfer, verlangte der deutsche Opferschutzverband Eckiger Tisch. Nötig sei in sämtlichen Bistümern und Einrichtungen der Kirche ein Konzept zum Schutz vor sexueller Gewalt, speziell für Kinder und Jugendliche.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen