Miss-Germany-Wahl mit Rekord

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Sie alle wollen die Schönste im Land sein: 7500 junge Frauen haben sich für die Wahl der „Miss Germany“ 2009 beworben.

Das sind 1500 mehr Bewerberinnen als im Vorjahr und ein Teilnehmerrekord in der mehr als 80-jährigen Geschichte des Wettbewerbs, wie die Veranstalter im badischen Rust mitteilten. Allerdings wird nur ein Bruchteil der Bewerberinnen - nämlich 23 - an diesem Samstag (14. Februar) im Europa-Park in Rust tatsächlich um den Titel konkurrieren, in der Hoffnung dem Traum von der großen Modelkarriere ein Stück näher zu kommen.

„Miss-Wahlen sind die älteste Casting-Show der Welt“, sagt Horst Klemmer. Der 72 Jahre alte frühere Steuerberater und Manager des Komikers Heinz Erhardt (1909-1979) organisiert seit genau 50 Jahren die jährliche Wahl zur schönsten Frau Deutschlands. „In diesem Jahr haben wir einen Ansturm wie nie zuvor erlebt“, sagt er.

„Der Beruf Model ist heiß begehrt“, sagt Klemmers Sohn Ralf (44), der die Wahl mit seinem Vater auf die Beine stellt. Dies zeigten auch die entsprechenden Shows im Fernsehen. Immer mehr junge Frauen würden sich für die Teilnahme an einem Schönheitswettbewerb oder einem TV-Casting entscheiden. „Die Sehnsucht nach dem Rampenlicht war noch nie so stark“, sagt Ralf Klemmer.

„Die Frauen stolpern nicht blauäugig auf den Laufsteg. Sie wissen genau, was sie tun. Sie haben ihren Wunschberuf fest im Blick“, sagt Ines Kuba. Die 37-Jährige, die 1991 „Miss Germany“ und ein Jahr später „Queen of the World“ wurde, arbeitet heute in der Miss-Wahlen-Organisation.

„Die Teilnehmerinnen sind bereit, hart an sich und der Karriere zu arbeiten. Die Bereitschaft, Leistung einzubringen und Leiden zu ertragen, ist enorm“, sagt Kuba. Auch in diesem Jahr: Im Vorbereitungscamp der Miss-Wahl übten die Damen zwei Wochen lang in Stöckelschuhen den Gang über den Laufsteg. Nicht ohne Folgen: Auf den hart strapazierten Beinen der Schönen wurden mehr als 70 Meter Pflaster verklebt.

Zur Endwahl in Rust treten 23 Frauen im Alter von 17 bis 27 Jahren an. Sie müssen sich zunächst im Abendkleid, später in Bademode präsentieren. Eine mehr oder weniger prominent besetzte Jury entscheidet dann über Schönheit, Grazie und Ausstrahlung der Kandidatinnen. In dem Komitee sitzen unter anderem die Musiker Marc Terenzi und Ross Antony, der frühere Fußballmanager Rudi Assauer, Box-Weltmeisterin Regina Halmich, Schauspieler Christian Wolff („Forsthaus Falkenau“), Schönheitschirurg Werner Mang, Leichtathletik-Olympiasiegerin Heike Drechsler, Hochspringerin Ulrike Nasse-Meyfarth sowie der Bremer Reeder Niels Stolberg. Die Siegerin der Wahl wird unter anderem mit einem Sportwagen belohnt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen