Ministerium sieht keine regionale Häufung bei Fehlbildungen

Sankt Marien Hospital Buer
Das Sankt Marien-Hospital Buer. Hier hat es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben. (Foto: Marcel Kusch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In einer Gelsenkirchener Klinik sind in diesem Sommer drei Säuglinge mit einer Hand-Fehlbildung zur Welt gekommen.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

In Lindau wird es wieder entspannter, vor allem die Testpflicht fällt nun wieder weg.

Ab Mittwoch wieder Lockerungen in Lindau

Lockerungen sind in Sicht: Seit fünf Tagen liegt Lindau stabil unter einem Inzidenzwert von 50. Ab Mittwoch sind viele Einschränkungen, die der plötzliche Anstieg der Infektionszahlen im Landkreis verursacht hat, wieder aufgehoben. Die Infektionskette bei den Asylbewerberheimen ist unter Kontrolle. Allerdings gibt es eine weitere Infektion mit der Delta-Variante.

Nachdem am Freitag bei zwei Personen aus derselben Familie die gefährliche Delta-Variante des Coronavirus aufgetaucht ist, sind laut Gesundheitsamt alle Kontaktpersonen ...

Hunderte Jugendliche haben am Freitagabend bis in die frühen Morgenstunden am Eingang des Wieland-Parks gefeiert.

500 Jugendliche feiern trotz Pandemie rund um den Wieland-Park in Biberach

Es ist ein Bild, das vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie, bei vielen Menschen auf Unverständnis und Ärger stößt. Hunderte Jugendliche feiern auf der Straße, trinken Alkohol und hören laut Musik. Auch in Biberach ist es am Freitagabend eskaliert.

Rund 500 Jugendliche und junge Erwachsene versammelten sich zum Feiern rund um den Wieland-Park und die nahegelegene Tankstelle. Die Masse an Menschen machte es der Polizei schwer, einzuschreiten und durchzugreifen.

Polizei kontrolliert auf dem Bodensee

Groß angelegte Kontrollen auf dem Bodensee: Polizei ahndet zahlreiche Verstöße

Rund um den Bodensee haben See- und Wasserschutzpolizeistationen zur selben Zeit zahlreiche Wasserfahrzeuge kontrolliert. Beamte aus Baden-Württemberg, Bayern und den Anreinerstaaten waren an der Kontrollaktion am Freitag beteiligt.

Ziel war laut Polizei, Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu erkennen und Gefahren abzuwehren. Insgesamt haben die Beamten nach eigenen Angaben 178 Wasserfahrzeuge kontrolliert. Darunter Motor- und Segelboote, Stand-Up-Paddler und Ruderboote.

Mehr Themen