Minister Müller schließt in Tunesien Ausbildungsvereinbarungen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller will in dem von Jugendarbeitslosigkeit geplagten Tunesien die berufliche Ausbildung in deutschen Betrieben voranbringen. Dies sei ein Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung des nordafrikanischen Landes, biete aber auch Chancen für die Betriebe und Deutschland, wie Müller in Berlin vor seiner Abreise erklärte. Geplant ist die Unterzeichnung von Kooperationsabkommen mit sieben Unternehmen. Müllewr nannte die Bereiche Energie, Strom, Elektrik und Bau als Kooperationspartner.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen