Mindestens 18 Tote bei Erdbeben in Osttürkei

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem schweren Erdbeben sind im Osten der Türkei mindestens 18 Menschen getötet worden. Medien wie der Staatssender TRT berichteten unter Berufung auf Behörden zudem von weit mehr als 500 Verletzten und rund 30 Menschen, die unter Trümmern von eingestürzten Gebäuden verschüttet liegen sollen. Örtliche Medien zeigten Bilder von in sich zusammengerutschten Häusern. Präsident Recep Tayyip Erdogan sagte laut Anadolu, es würden alle Maßnahmen getroffen, um die Sicherheit der Menschen zu gewährleisten.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen