Mindestens 14 Tote durch Tornados im Südosten der USA

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine Serie von Wirbelstürmen hat im Südosten der USA nach Medienberichten mehr als ein Dutzend Menschen das Leben gekostet. CNN und der örtliche Sender WFSA 12 meldeten unter Berufung auf den Sheriff von Lee County im Bundesstaat Alabama, dass mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen seien - darunter mehrere Kinder. Es gebe auch mehrere Schwerverletzte und Vermisste. Neben Alabama seien auch Gebiete im benachbarten Georgia von den Tornados getroffen worden. CNN-Aufnahmen zeigten abgedeckte Häuser, entwurzelte Bäume und gesperrte Straßen mit Rettungsfahrzeugen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen