Mickey Rourke gar nicht so scharf auf den Oscar

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mickey Rourke, der für die Hauptrolle in dem Film „The Wrestler“ Aussicht auf einen Oscar hatte, war gar nicht so scharf auf die goldene Trophäe.

Auf dem Roten Teppich vor der Verleihzeremonie in Los Angeles bekannte der 56-jährige Schauspieler, „ich hätte zwei weitere Jahre mit Loki einem Oscar vorgezogen“. Loki war Rourkes Chihuahua-Hündchen, das vor gut einer Woche im Alter von 18 Jahren starb. Diesen Wunsch habe er auch Loki mitgeteilt, sagt Rourke, leider ohne Erfolg. „Sie blieb so lange bei mir, wie sie nur konnte“, zitierte „E!Online“ den Filmstar. Zur Oscar-Nacht kam Rourke mit einem Medaillon um den Hals, in das ein Foto von Loki, „der Liebe meines Lebens“, eingelassen war.

Seinen Goldenen Globe für die „Wrestler“-Darstellung hatte Rourke im Januar noch allen seinen Hunden gewidmet, den lebenden und den bereits toten, wie er bei der Annahme des Preises sagte. Den Independent Spirit Award, der ihm in der Nacht vor den Oscars verliehen wurde, teilte er eigenen Worten nach dann nur noch mit seiner Loki. Den Hauptdarsteller-Oscar heimste Sean Penn ein, der in „Milk“ den schwulen Politiker Harvey Milk spielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen