Michael J. Fox ist optimistisch

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

US-Schauspieler Michael J. Fox (47), der seit über zehn Jahren an Parkinson leidet, hat eine Fernseh-Show über Optimismus gedreht.

Die einstündige Sendung mit dem Titel „Michael J. Fox: Abenteuer eines unheilbaren Optimisten“ soll Anfang Mai in den USA ausgestrahlt werden, berichtete der Internetdienst „E!Online“. Fox reiste auf der Suche nach dem Rezept für Glück und Zufriedenheit mit einem Kamerateam quer durch die Welt. Er berichtet über seine eigenen Erfahrungen mit prominenten Freunden, gewöhnlichen Leuten, Familie und kranken Menschen.

Die letzten zehn Jahre, die er mit seiner Privatstiftung der Erforschung von Parkinson gewidmet habe, beschreibt Fox als die glücklichste Zeit seines Lebens. „Für all das, was die Krankheit mir genommen hat, habe ich etwas Wertvolleres zurückbekommen“, versichert Fox. Der vierfache Vater, der seit 1988 mit der Schauspielerin Tracy Pollan verheiratet ist, hatte sich im Jahr 2000 weitgehend aus dem Showgeschäft zurückgezogen. Er habe täglich deutliche Symptome des Nervenleidens wie Körperzittern und eine starke Lähmung der Arme, sagte er „People.com“ im Dezember 2008.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen