„MeToo“-Vorwürfe: Plácido Domingo verlässt Oper in L.A.

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach den Vorwürfen mehrerer Frauen gegen Plácido Domingo wegen sexueller Belästigung, hat der 78-Jährige die Oper in Los Angeles verlassen. Er trete von seinem Posten als Leiter der Oper zurück und sage geplante Auftritte ab, hieß es in einer Mitteilung des Spaniers, die unter anderem der „Los Angeles Times“ und der „New York Times“ vorlagen. Er tue dies mit „schwerem Herzen“, aber angesichts der jüngsten Anschuldigungen gegen ihn sei dieser Schritt „im besten Interesse“ für das Opernhaus. Mehrere Sängerinnen haben Domingo teils Jahrzehnte zurückliegende Übergriffe vorgeworfen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen