Metall-Anschläge auf Maisfelder verursachen Millionenschaden

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bundesweit gibt es in der Erntezeit immer wieder mysteriöse Anschläge auf Maishäcksler. Die Täter verstecken große Metallteile wie Schrauben oder Stäbe zwischen den Pflanzen, um die Erntemaschinen schwer zu beschädigen. Zuletzt wurde im bayerischen Nordschwaben eine Anschlagsserie fortgesetzt, die bereits 2016 begonnen hatte. Auch in Hessen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern beschäftigten ähnliche Taten in den vergangenen Jahren die Ermittler. Der Sachschaden liegt im Millionenbereich, doch Täter und Motive sind unbekannt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen