Messerattacke in Japan: Mindestens ein Kind tot

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einer Messerattacke auf kleine Schulmädchen in Japan ist mindestens ein Kind gestorben. Japanische Medien berichten, auch der mutmaßliche Täter sei tot. Der Mann hatte an einer Bushaltestelle in Tokios Nachbarstadt Kawasaki mit zwei Messern auf die Kinder und Erwachsene eingestochen. Zwölf Mädchen und drei Erwachsene erlitten teils schwere Verletzungen, ein Erwachsener zeige keine Lebenszeichen, hieß es. Der Täter habe sich in den Hals gestochen. US-Präsident Donald Trump, der sich zu einem Staatsbesuch in Japan aufhielt, drückte den Opfern sein Beileid aus.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen