Merkel besucht in Chemnitz angegriffene Lokale

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Gut ein halbes Jahr nach ausländerfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz hat Kanzlerin Angela Merkel die Stadt erneut besucht. Bei der überraschenden Visite schaute sich Merkel ein Basketballspiel an und besuchte zusammen mit Ministerpräsident Michael Kretschmer zwei Restaurants, die Ziele von Übergriffen geworden waren. Der Tod eines 35-Jährigen Deutschen war Ende August Auslöser für Demonstrationen und Straftaten in Chemnitz, die sich auch gegen Migranten richteten. Bei Kundgebungen liefen viele Rechtsextreme mit. Chemnitz geriet international in die Schlagzeilen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen