Mehr als sieben Millionen sehen „Erzgebirgskrimi“

Lesedauer: 2 Min
Erzgebirgskrimi - Tödlicher Akkord
Hauptkommissar Winkler (Kai Scheve, l) und Kommissarin Szabo (Lara Mandoki) befragen Peter Wiese (Tim Bergmann), der seine Orchesteruniform trägt. (Foto: Uwe Frauendorf / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der ZDF-„Erzgebirgskrimi“ war am Samstagabend der Quotenknüller. 7,13 Millionen (24,0 Prozent) verfolgten ab 20.15 Uhr die Episode „Tödlicher Akkord“ mit Lara Mandoki und Kai Scheve als sächsische Ermittler.

Das Erste hatte „Hirschhausens Quiz des Menschen XXL“ im Programm, das wollten 3,95 Millionen (14,3 Prozent) sehen. Die RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ mit Dieter Bohlen und Pietro Lombardi schalteten 3,55 Millionen (12,6 Prozent) ein.

Für die Vox-Reportage „Mich gibt's fünfmal! - Leben als Mehrling“ konnten sich 1,10 Millionen (4,3 Prozent) erwärmen. Den amerikanischen Science-Fiction „Ender's Game“ auf Sat.1 sahen 1,13 Millionen (3,9 Prozent). Mit dem Science-Fiction-Thriller „Deep Impact“ auf RTLzwei verbrachten 1,08 Millionen (3,8 Prozent). Bei der ProSieben-Liveshow „Alle gegen Einen“ waren 1,00 Millionen (3,8 Prozent) am Bildschirm dabei, bei der Krimikomödie „Staatsanwälte küsst man nicht“ auf ZDFneo waren es 460.000 (1,6 Prozent).

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen