Mehr als 30 Tote bei zwei Bootsunglücken in Thailand

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach zwei Bootsunglücken vor der Küste Thailands ist die Zahl der Toten auf mehr als 30 gestiegen. 33 Leichen wurden nach den Unglücken vom Donnerstag mittlerweile geborgen, weitere 23 Menschen gelten noch als vermisst. Ein Boot und eine Yacht, beide mit vorwiegend chinesischen Touristen an Bord, waren unabhängig voneinander vor der Ferieninsel Phuket bei heftigem Seegang gesunken.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen