Mehr als 30 Tote bei Angriff auf Moschee in Afghanistan

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Angriff auf eine schiitische Moschee in der ostafghanischen Provinz Paktia sind mindestens 31 Menschen getötet worden. Mindestens weitere 81 Menschen seien verletzt worden, sagte ein Sprecher der Provinzregierung. Laut Polizeiangaben drangen während des Freitagsgebets zwei Bewaffnete in die Moschee in der Provinzhauptstadt Gardes ein und eröffneten das Feuer auf die Gläubigen. Beide Attentäter, die Frauenkleidung trugen, hätten kurz darauf ihre Sprengstoffwesten gezündet, sagte ein Polizeisprecher. Zunächst bekannte sich niemand zu dem Angriff.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen