Medien: BND prüft Rechtsextremismus-Verdacht bei Ausbilder

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Bundesnachrichtendienst geht einem Medienbericht zufolge einem Verdacht von Rechtsextremismus bei einem seiner Ausbilder nach. Der Auslandsgeheimdienst prüfe dienstrechtliche Maßnahmen, weil der Mann in einem Buch den Bau eines Schutzwalls um Deutschland und eine Internierung von Asylbewerbern in Lagern empfohlen habe. Das berichten das ARD-Magazin „Kontraste“ und das Nachrichtenportal „t-online.de“. Das Buch gebe ausschließlich seine persönliche Meinung wieder, sagte eine BND-Sprecherin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen