May weist Forderungen nach zweitem Brexit-Referendum zurück

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Schlussspurt der Austrittsverhandlungen mit der EU hat die britische Premierministerin Theresa May den immer lauter werdenden Forderungen in ihrem Land nach einem zweiten Brexit-Referendum eine klare Absage erteilt. „Die Frage noch mal komplett neu zu stellen wäre ein Betrug im großen Stil an unserer Demokratie“, schrieb May in einem Gastbeitrag im „Sunday Telegraph“. Zuletzt hatten sich selbst Abgeordnete aus Mays Konservativer Partei für ein erneutes Referendum ausgesprochen, sollte das britische Parlament das Ergebnis der Austrittsverhandlungen mit Brüssel ablehnen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen