Mario Barths „Männersache“ erobert Kinocharts

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Komiker Mario Barth füllt nicht nur riesige Konzerthallen sondern nun auch die Kinosäle in Deutschland. Mit seiner klamaukigen Komödie „Männersache“ stürmte er am Wochenende die deutschen Kinocharts.

In dem Film mimt Barth unter anderem einen erfolglosen Komiker, der sich als Angestellter einer Tierhandlung durchschlägt und die Gespräche eines befreundeten Pärchens als Anekdoten vom ewigen Geschlechterkampf auf Kneipenbühnen bringt. Mario Barth ist in dem Streifen in sechs Rollen zu sehen, darunter auch als alte Dame und polnischer Gastarbeiter.

Auf Platz zwei landete der mit acht Oscars prämierte Film „Slumdog Millionär“ von Danny Boyle. Darin erzählt der britische Regisseur die Geschichte eines Jungen aus den Slums von Mumbai, der in der indischen Version von „Wer wird Millionär“ den Hauptgewinn abräumt. Auf dem dritten Platz kam „Die drei??? - Das verfluchte Schloss“, der zweite Film nach den Jugendbüchern mit Kultstatus.

Mit dem vierten Platz muss sich in dieser Woche „Der Vorleser“, die Kinoadaption des Bestsellers von Bernhard Schlink, mit Kate Winslet und dem Deutschen David Kross begnügen. Für ihre Rolle als KZ-Aufseherin war die 33-jährige Britin im Februar als beste Hauptdarstellerin mit einem Oscar ausgezeichnet worden. Auf Platz fünf rutscht die Komödie „Shopaholic - Die Schnäppchenjägerin“ (Vorwoche Platz zwei).

Die Kino-Charts wurden vom 19. bis 22. März in 321 Sälen der Cinemaxx-Gruppe mit insgesamt rund 86 000 Plätzen ermittelt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen