„Maria 2.0“: Bundesweit treten Frauen in den Kirchenstreik

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bewegung für mehr Frauenrechte in der katholischen Kirche startet heute bundesweit einen einwöchigen Kirchenstreik. Unter dem Motto „Maria 2.0“ wollen die vielfach ehrenamtlich tätigen Frauen damit gegen Machtstrukturen in der Kirche und die von ihnen kritisierte Vertuschung von sexuellem Missbrauch durch Amtsträger protestieren. Sie betreten in dieser Zeit keine Kirchen, üben ihre ehrenamtlichen Ämter nicht aus und feiern Gottesdienste ohne Priester bewusst im Freien. Der Katholische Deutsche Frauenbund begrüßte ausdrücklich die Initiative der Frauen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen