Maas trifft Guaidós „Außenminister“ - Mehr Flüchtlingshilfe

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Angesichts der immer dramatischer werdenden Krise in Venezuela stockt Deutschland seine Hilfsmittel für die Flüchtlinge im Nachbarland Kolumbien auf. Bundesaußenminister Heiko Maas sagte bei seinem Besuch in Bogotá vier Millionen Euro für humanitäre Hilfe zu - zusätzlich zu den schon bereitgestellten zehn Millionen. Gleichzeitig sicherte er der Opposition in Venezuela um den selbsternannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó weiterhin die Unterstützung Deutschlands im Machtkampf mit Präsident Nicólas Maduro zu.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen