Maas in Afghanistan: Weiter für friedliche Konfliktlösung einsetzen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zum Auftakt seines ersten Besuchs als Außenminister in Afghanistan hat der SPD-Politiker Heiko Maas dem Krisenstaat ein weiteres Engagement Deutschlands zugesagt. Ziel sei es, den Menschen vor Ort zu versichern, dass wir uns auch weiter für eine friedliche Konfliktlösung und die wirtschaftliche Entwicklung der Region einsetzen, erklärte Maas, der am späten Abend in Masar-i-Scharif im Norden des Landes eintraf und das Feldlager Camp Marmal der Bundeswehr besuchte. Deutschland beteiligt sich an der Nato-Ausbildungsmission „Resolute Support“ mit bis zu 1300 Soldaten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen