Maas besorgt über Lage in der Tschadsee-Region in Afrika

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Kurz vor Beginn einer Konferenz im Auswärtigen Amt hat sich Außenminister Heiko Maas besorgt über die Lange in den Anrainer-Staaten des Tschadsees in Afrika gezeigt. Dort spiele sich „eines der größten humanitären Dramen unserer Zeit“ ab, sagte Maas den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Region sei „auch zum Tummelplatz für Gruppen wie Boko Haram und ISIS geworden, die auch für unsere Sicherheit in Europa eine Bedrohung sind.“ Zu den Anrainer-Staaten des Sees gehören Kamerun, Tschad, Niger und Nigeria.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen