Maaßen hat Regierung über Vorfälle in Chemnitz nicht informiert

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung hat von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen keine Informationen über mögliche Falschinformationen zu ausländerfeindlichen Übergriffen in Chemnitz erhalten. Regierungssprecher Seibert sagte: „Es hat dazu kein Gespräch der Bundeskanzlerin mit Herrn Maaßen in den letzten Tagen gegeben.“ Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums erklärte, im Ministerium lägen dazu bislang keine Berichte des Bundesamtes für Verfassungsschutz vor. Die Auswertung des Videomaterials durch die sächsischen Polizei sei noch nicht abgeschlossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen