Mütter mit Migrationshintergrund sollen leichter Jobs finden

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Bundesregierung will Müttern mit Migrationshintergrund helfen, Arbeit zu finden. Dafür sollen deutschlandweit 90 Kontaktstellen gefördert werden, die Frauen beraten und ihre Jobsuche begleiten. Mütter, die mit ihren Familien und Kindern zu uns zugewandert sind, bräuchten ein gutes Angebot, um künftig auf eigenen Beinen zu stehen, erklärte Familienministerin Franziska Giffey. In Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit sollen ihnen gezielt Sprachförderung und Kinderbetreuung, aber auch direkt Praktika, Ausbildungs- und Arbeitsplätze vermittelt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen