Loveparade soll 2010 in Duisburg stattfinden

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Trotz Platz- und Sicherheitsbedenken soll die Loveparade 2010 durch Duisburg rollen. Diese Meinung vertreten alle großen Ruhrgebietsstädte, wie die Wirtschaftsfördergesellschaft Metropoleruhr in Mülheim mitteilte.

„Die Spekulationen der letzten Tage über mögliche Austragungsorte entbehren jeder Grundlage“, heißt es in der Mitteilung. Auch das Raverfest 2011 in Gelsenkirchen solle wie geplant stattfinden.

Bedenken hinsichtlich der Streckenführung bei einer Million oder mehr Besuchern sollen im März bei Gesprächen zwischen Kommunen und Veranstalter angesprochen werden, erklärte die Gesellschaft. Die Stadt Duisburg hatte vor kurzem über die bislang erfolglose Suche nach einer geeigneten Strecke für das Mammutfest der Techno-Fans berichtet. Routen durch die Innenstadt oder am Innenhafen seien aus Platz- oder Sicherheitsgründen nicht möglich. Allerdings gibt es im Stadtgebiet noch alternative Möglichkeiten - etwa im Umfeld der Regattabahn oder am Stadion.

Die Stadt Bochum hatte die für dieses Jahr geplante Loveparade bereits abgesagt - unter anderem, weil die Kapazität des Bahnhofs für die erwarteten Massen nicht ausreicht. Bei der Loveparade 2008 in Dortmund waren den Schätzungen nach bis zu 1,6 Millionen Fans über ein abgesperrtes Stück der Schnellstraße B1 gezogen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen