London will enge Datenschutz-Zusammenarbeit nach Brexit

Lesedauer: 1 Min

Die britische Regierung will beim Thema Datenschutz auch weiterhin eng mit der EU zusammenarbeiten. In einem heute vorgestellten Positionspapier heißt es, noch im Herbst solle ein Gesetz zum Datenschutz ins Parlament eingebracht werden, das die jüngsten EU-Regeln in nationales Recht überführe. Das Papier ist das letzte in einer Reihe von Dokumenten, mit denen London seine Position für die Brexit-Verhandlungen mit Brüssel absteckt. Darin geht es unter anderem um ein künftiges Zollabkommen und Alternativen zu einer Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen